Das kann der Offsetdruck: Vorteile im Überblick

Ein wesentlicher Vorteil des Offsetdrucks ist die Vielfältigkeit der verwendbaren Bedruckstoffe. Die Anwendungsmöglichkeiten sind dementsprechend breit gefächert. Damit eignet sich der Offsetdruck grundsätzlich auch für alle hochwertigen Papierdruckerzeugnisse wie Verpackungen aus Vollkarton, Faltschachteln, Blisterkarten, Etiketten, Broschüren und Geschäftsaustattungen.

 

Der Offsetdruck einfach erklärt: So funktioniert die indirekte Drucktechnik

Die Bezeichnung des Druckverfahrens leitet sich ab vom englischen „set off” („absetzen” im Sinne von Übertragen). Und damit beschreibt der Name im Grunde schon die Funktionsweise des Offsetdrucks: Das Übertragen der Offsetdruckfarbe von einer Druckplatte (aus Aluminium oder Kunststoff) auf einen Gummituch-Zylinder und von diesem auf den Bedruckstoff . Es handelt sich beim Offsetdruck also um ein indirektes Verfahren.

 

Möglich wird das Offsetdruckverfahren durch die spezielle Oberflächenstruktur der Druckformen. Sie bestehen meist aus millimeterdünnen, doppelt beschichteten (eloxierten) Aluminiumplatten. Die druckgebenden Teile der Platte sind wasserabweisend und nehmen ölhaltige Farbe auf. Die nicht druckgebenden Abschnitte der Platte sind wasseranziehend.

 

Unsere Druckmaschinen sind computergesteuert, sodass ein sehr hohes Druckaufkommen gleichbleibender Qualität möglich ist.